Der exegetische Apparat fürs (Android-) Smartphone

Mit den smarten Geräten steigen die Ansprüche. Früher kehrte der Theologe (also zumindest ich) zu seinem Schreibtisch samt Bibeln, Konkordanzen, Wörterbüchern usf zurück, wenn eine Schriftpassage tieferschürfend untersucht werden sollte.

Heute sieht es anders aus: Egal, wo in der Walachei man sich gerade befindet: Sobald man mit einer bibeltextlastigen Situation konfrontiert ist oder einen theologischen Geistesblitz erlebt, ist es wünschenswert, nach dem Zücken des Smartphones mit der richtigen App feststellen zu können, ob der dazugehörige Bibelabschnitt existiert und das hergibt, was man von ihm vermutet.

Tatsächlich gibt es inzwischen einige leistungsfähige und kostenlose Android-Anwendungen. Ich habe hier einiges zusammengestellt, was man direkt durch Antippen der untenstehenden Thumbnails auf einem Mobilgerät installieren kann.

Der Bibelapparat fürs Smartphone, by team Bibelexegese

Lutherbibel 2017

Eigentlich kann man damit nicht besonders viel machen, außer die brandneue Lutherbibel aufschlagen, lesen und durchsuchen.

Ich habe sie dennoch in den „Apparat“ aufgenommen, weil viele Leute, wenn sie nach einem bestimmten Abschnitt der Bibel suchen, den Luthertext im Kopf haben und darum in der Lutherübersetzung am schnellsten fündig werden.

Um tiefergehendere Forschungen anzustellen, ist es erforderlich, die gleiche Bibelstelle mit einer Studienbibel-App genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schachter-Studienbibel 2000

Diese App ist ideal für Leute, die Recherchen anhand einer deutschen Bibelübersetzung (Schachter) durchführen möchten. Dafür bietet sie ein umfangreiches Parallelstellenverzeichnis, mit dem sich Wortbedeutungen, Wortfelder, Kontexte und Parallelen erforschen lassen.

Außerdem ist es möglich, Lesezeichen zu setzen, Texte zu markieren, Kommentare zu schreiben, und sogar dem Schachter-Team neue (hoffentlich bessere) Übersetzungsvorschläge zu liefern.

Man muss sich beim Installieren der App ein Benutzerkonto bei der Societé Biblique de Genève einrichten. Grund: Alle Notizen, die man schreibt, können über dieses Konto mit allen Mobilgeräten, auf denen man die App installiert hat, synchronisiert werden: Einmal kommentiert – überall verfügbar und mit der betreffenden Textstelle verknüpft. Schick!

Studienbibel

Die extrem Originaltext-genaue Elberfelder Bibel von 1905 liefert die Grundlage dieser Studienbibel-App. Neben dieser Ausgabe können weitere Bibeltexte zusätzlich installiert werden, zB die Schachter 2000 (welche allerdings 9 € kostet), vor allem aber als Studienhilfe die (kostenlose) Strong-Grundtextunterstützung.

Mit dem letztgenannten Werkzeug ist es möglich, Bibelverse auszuwählen und die ihnen zugrunde liegenden griechischen oder hebräischen Ausdrücke anzuzeigen, zu durchsuchen, kurzum: Die App liefert die Möglichkeiten eines (englischen) Wörterbuches und einer Originalsprachenkonkordanz.

Wer bei etwa gleichem Funktionsumfang der App noch näher am Urtext dran bleiben will, für den gibt es

Interlinearübersetzungen

zum Alten und zum Neuen Testament.

Eine Android-Evangeliensynopsen-App

habe ich nicht gefunden, aber für mich tut’s auch diese Website (die man  sich auf das Mobilgerät herunterladen kann, um sie offline verfügbar zu haben).

Neben diesen direkt auf dem Mobilgerät zu speichernden und offline verwendbaren Werkzeugen gibt es noch drei zusätzliche Ressourcen aus dem Fundus der Deutschen Bibelgesellschaft, die als Website (nur) online verfügbar sind. Für einige dieser Features ist es erforderlich, dass man sich ein kostenloses Konto auf der dortigen Website einrichtet.

Bibelkunde

Diese Ressource liefert ausführliche und gründliche Informationen zu allen Büchern der Bibel: Entstehung, Inhalt, Autor(en) – und darüber hinausgehende Angaben.

Wissenschaftliches Bibellexikon

Das WiBiLex ist ein kostenloses, gründlich recherchiertes, biblisch-theologisches Wörterbuch, das zwar nicht alle Begriffe enthält, die man sich wünscht, das aber bei seinen Infos weit über den Wikipedia-Flachsinn hinausreicht.

m.bibelwissenschaft.de

Diese Webadresse beamt den mobilen Nutzer zu einem Katalog weiterer, online verfügbarer Bibelausgaben, inklusive den neusten, wissenschaftlichen Textausgaben in den Originalsprachen.
Auch eine Septuaginta ist vorhanden.

 

Soweit mal meine Sammlung. Wenn ihr noch weitere, ultimative Exegese-Apps oder -Werkzeuge für Android-Smartphones oder -tablets kennt, schreibt mir einen Kommentar!

Nachtrag

Nachdem mich meine Endorphine infolge der heutigen Entdeckung komplett weggespült hatten, kann ich unser Glück immer noch nicht fassen:

Die Schrift

– also die Übertragung des Alten Testaments von Martin Buber und Franz Rosenzweig ins Deutsche -, dh die mit Abstand genaueste und poetischste (ja, das AT ist durch und durch poetisch!) deutsche Übersetzung, ist (zwar nicht offline als App verfügbar, aber immernin) vollständig online, mit Suchfunktion und allem, was dazugehört!

„Die Schrift“ ist der ganz große Gegenentwurf zu Martin Luthers Bibelübersetzung: Während dieser mit großem Erfolg die seinerzeit dem normalen Volk nicht zugänglichen heiligen Schriften zugänglich machte, indem er sie in ihre Alltagswelt übersetzte (auf Kosten ihrer ursprünglichen Einbettung in die Welt des Judentums), unternimmt „Die Schrift“ als großes Werk des Expressionismus des 20. Jahrhunderts genau das umgekehrte: Die Möglichkeiten der deutschen Sprache werden bis an ihre Grenzen ausgereizt, indem man möglichst viele Elemente des hebräischen Originals durchscheinen lässt – und eine fremdartige und doch so verwandte Welt tut sich auf. Viele in der Lutherübersetzung seltsam klingende Textstellen werden auf einmal luzide und verständlich.

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.